CASCO PF 1000 EXTREME – Feuerwehrhelm

Der Helmhersteller CASCO stellte uns ein Helmmodell vom Typ PF 1000 EXTREME für einen Produkttest zur Verfügung. Zusammen mit Timo Steitz von der Freiwilligen Feuerwehr Themar haben wir den Feuerwehrhelm genauer unter die Lupe genommen. Die Firma CASCO ist ein Familienunternehmen, welches 1989 gegründet wurde und sich seither der Herstellung von Schutzhelmen für verschiedene Bereiche widmet.

Erster Eindruck

Der Feuerwehrschutzhelm CASCO PF 1000 EXTREME macht einen soliden modernen Eindruck und fällt durch eine schmale ergonomisch durchdachte Bauform auf. Der PF 1000 erfüllt die Hochleistungsnorm DIN EN 443:2008, Helmtyp B. Weiter ist der Helm mit ausklappbarer Schutzbrille (optional) und Gesichtsschutzvisier ausgestattet, welche beide voll im Helm versenkbar sind. Trotz mehrerer optionaler Nackenschutzvarianten verfügt der PF 1000 über einen integrierten Normex-Nackenschutz. Der Innenhelm verfügt über eine dreidimensionale Helmeinstellung. Das Stellrad für die Größenverstellung sitzt im Hinterkopfbereich geschützt zwischen Innenhelm und Außenschale und wird durch eine Magnetplatte geschützt. Zur weiteren Ausstattung zählt ein schwer entflammbarer 3-Punkt-Kinnriemen mit einem Helmschloss, welches sich auch unter Zuglast mit einer Hand sicher öffnen lässt. Für die Sicherheit im Dunkeln sorgen mehrere Reflexstreifen.

Praxistest

Der PF 1000 fällt dem Träger durch sein geringes Gewicht positiv auf, welches bei etwa 1500 g liegt. Die Kopfgröße lässt sich relativ zügig und unkompliziert einstellen. Auch die Verständigung und das Benutzen von Funkgerät oder Funktelefon ist problemlos möglich. Positiv fällt die Bedienung der Schutzbrille und des Panoramavisiers auf, beide lassen sich über zwei Hebel, die der Helmform angepasst sind, aus- und einklappen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das innenliegende Stellrad am Hinterkopfbereich, welches aber gleichzeitig wieder den Schutz vor mechanischen und thermischen Einflüssen gewährleistet. Der Testträger kam im Allgemeinen relativ schnell mit dem PF 1000 zurecht.

Optionales Zubehör

Die Firma CASCO bietet für den PF 1000 einen zusätzlichen Ledernackenschutz, einen Rundumnackenschutz (Hollandtuch), einen aluminisierten Nackenschutz und ein Normex-Nackenschutz an, welche alle über 5 Druckknöpfe am Helm befestigt werden. Weiter kann der Helm mit Multifunktionsadapterplatten, Stablampenhalterung und  UK 4AA ES1 Xenon-Stablampe  ausgerüstet werden.

Fazit

Der CASCO PF 1000 braucht den Vergleich mit Schutzhelmen anderer Hersteller nicht scheuen. Der Helm bietet viele innovative Neuerungen und zeigt sich in einem modernen ansprechenden Design. Trotz seiner Ausstattung und Funktionalität ist er momentan einer der schmalsten Helme auf dem Markt. Die PF 1000-Serie erfüllt die nötigen Normen und ist für den Innenangriff zugelassen. Im Hinblick auf Helme anderer Hersteller mit ähnlicher Ausstattung, ist der PF 1000 EXTREME auch im Preis akzeptabel und angemessen. Der Helm kostet aktuell etwa 220,- €, zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Der PF 1000 ist in verschiedenen Farbvarianten erhältlich.

Kontakt

CASCO International GmbH
Gewerbering Süd 11
D-01900 Bretnig
Germany
 
Telefon: +49 (0) 35955 / 839-0
Telefax: +49 (0) 35955 / 839-99
E-mail: info@casco-helme.de
Internet : www.casco-helme.de

« 1 von 12 »