Polizei findet Hanfplantage in Schwerstedt im Weimarer Land

Eigentlich haben Beamte der Kriminalpolizei Weimar am gestrigen Mittwoch in Schwerstedt im Weimarer Land mit einem Durchsuchungsbeschluss nach einem

geraubten Handy gesucht. Gefunden haben sie stattdessen eine riesige Drogenplantage mit etwa 1500 Pflanzen und 15 kg Marihuana.

Die professionelle Aufzuchtanlage befand sich in einem Dreiseitenhof unter dem Dach einer Scheune. Die sichergestellten Drogen haben einen Marktwert von mehreren Hunderttausend Euro. Gegen zwei Personen, eine 47-jährige Frau und einen 43-jährigen Mann, wurde Haftbefehl erlassen. Die Frau wurde bereits am Mittwoch festgenommen, nach dem Mann wurde noch gefahndet. Er konnte heute Mittag durch Einsatzkräfte der Polizei Berlin festgenommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Berlin wurden mehrere Tausend Euro sichergestellt, dabei wird davon ausgegangen werden, dass es sich um sogenanntes Dealergeld handelt. Der Beschuldigte wird in Berlin dem Haftrichter vorgeführt und soll danach nach Thüringen überstellt werden. Gegen die Frau wurde ebenfalls ein Haftbefehl verkündet, sie wird in eine Frauen-Justizvollzugsanstalt überstellt.

Vorgeworfen wird den beiden Beschuldigten der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie unerlaubter Anbau und Handel mit Cannabis in nichtgeringer Menge. Ein weiterer Tatvorwurf ist die Entziehung von Elektroenergie, denn die Anlage lief nicht über einen Elektrozähler.

Beamte der Kriminalpolizei Weimar haben am Mittwochnachmittag sowie am heutigen Donnerstagvormittag mit Unterstützung von Beamten der Polizeiinspektion Weimar, der Jenaer Einsatzunterstützung und der Bereitschaftspolizei das Objekt gesichert sowie die Pflanzen geerntet und sichergestellt. Sie werden nach Beweiserhebung in Kürze unter polizeilicher Aufsicht vernichtet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Weimar sind noch nicht abgeschlossen.

02.04.2015 / Landespolizeiinspektion Jena / jk

« 1 von 11 »