Drei schwerstverletzte Personen nach Überschlag auf der A4 bei Mellingen

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mellingen wurden am Samstag, den 28. März 2015 gegen 11.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 4 kurz vor die Anschlussstelle Mellingen in Fahrtrichtung Dresden (Kreis Weimarer Land) alarmiert.

Ein PKW Opel Astra befuhr die Autobahn 4 in Richtung Dresden. Kurz vor der Anschlussstelle Mellingen kollidierte das Fahrzeug mit der linken Leitplanke, schaukelte infolgedessen auf, überschlug sich mehrfach und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Drei im Fahrzeug befindliche Insassen, ein Mann und zwei Frauen, wurden bei dem Unfall schwerstverletzt. Eine Insassasin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Ersthelfer versorgten die Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Aufgrund der schweren Verletzungen waren zwei Rettungshubschrauber, drei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz. Eine Insassin wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bad Berka geflogen. Die zwei weiteren Verletzten kamen mit Rettungswagen und einem Notarzt in das Klinikum Weimar und Jena.

Die Kameraden der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Insassen, reinigten die Unfallstelle und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe des Unfallfahrzeuges auf.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn 4 für zirka 60 Minuten voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Die Autobahnpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Am PKW Opel Astra entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Er musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Kräfte im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Mellingen, 3 Rettungswagen, 2 Rettungshubschrauber, Notarzteinsatzfahrzeug, Autobahnpolizeiinspektion

« 1 von 20 »