MSA Gallet F1SF – Feuerwehrhelm

Von der Firma MSA Gallet haben wir den F1SF Feuerwehrhelm getestet. Dieser Helm wird bei vielen Feuerwehren in Deutschland eingesetzt. Wir haben geschaut was den Feuerwehrhelm so besonders macht.

In einem ausführlichen Tragetest haben wir den Helm unter verschiedenen Bedingungen getestet.

 

Aussehen / Design


Auf den ersten Blick fällt beim MSA Gallet F1SF sofort auf, dass er den Kopf großräumig umschließt und schützt.

Seine tiefe Bauart im Nacken- und Wangenbereich sorgt für einen maximalen Schutz des Kopfes. Die Bewegungsfreitheit des Kopfes ist durch diese Bauart aber nicht eingeschränkt.

Der von uns getestete F1SF Helm hate die Farbe rot. Neben dieser gibt es aber noch sieben weitere Farben die zur Auswahl stehen.

Das Kennzeichenschild des Helmes kann auf Wunsch gegen ein Kundenspezifisches Kennzeichenschild oder ein Metallbeschichtetes Kennzeichenschild mit Wappen der Feuerwehr oder Stadt getauscht werden.

 

Tragekomfort


Neben der Sicherheitsausstattung eines Feuerwehrhelmes ist der Tragekomfort ein besonderer Aspekt. Oftmals muss der Feuerwehrhelm über mehrere Stunden unter erschwerten Bedingungen getragen werden.

Mehrere Personen haben unseren getesteten MSA Gallet F1SF über mehrere Stunden getragen. Dabei klagte keiner der Tester über Schmerzen im Bereich des Kopfes durch Druckstellen.

Das Innenleben des Helmes kann an seiner Träger durch mehrfache Einstellmöglichkeiten optimal angepasst werden.

Ein Haarnetz sorgt für den nötigen Abstand zwischen Kopf und Helminnenleben. Es lässt sich stufenlos in die gewünschte Einstellung bringen. Ein weiterer Vorteil des Haarnetzes ist, das es durch den Abstand zwischen Kopf und Innenleben ein Luftpolster gibt. Dies sorgt für eine Luftzirkulation unter dem Helm.

Ein Ratschensystem mit Kopfband aus Leder sorgt für eine schnelle Anpassung an die Kopfgrößes des Trägers.

Der 3-Punkt Kinnriemen kann dank 4-Fach verstellbarer Kinnriemenaufnahme an die Gesichtsform des Trägers angepasst werden. Die Kinnschale und der Kinnriemen bestehen aus Leder.

Durch die tiefe Bauart des Helmes werden die Ohren des Trägers weitestgehend umschlossen. Dies sorgt dafür, dass der Träger des Helmes Umgebungsgeräusche der Umwelt leiser wahrnimmt. Ob dies ein wirklicher Nachteil ist, muss jeder Träger eines MSA Gallet F1SF für sich entscheiden.

Das Gewicht des Helmes beträgt 1500 Gramm. Er zählt somit zu einer der leichtesten Feuerwehrhelme die in Deutschland zugelassen sind.

 

Sicherheitsausstattung

Der MSA Gallet F1SF hat ein Gesichtsschutzschild und einen integrierten Augenschutz.

Das Gesichtschutzschild kann stufenlos in die gewünschte Position des Trägers gebracht werden. Es schützt dann das Gesicht des Trägers bis zum Kinn.

Der von uns getestete F1SF Helm hatte ein transparentes Gesichtsschutzschild. Auf Wunsch kann dieses aber auch goldbedampft geliefert werden.

Das integrierte Augenschutzvisier kann stufenlos über einen Hebel auf der rechten Seite des Helmes eingestellt. Dieser Hebel kann auch mit Einsatzhandschuhen bedient werden.

Das Gesichtsschutzschild und der integrierte Augenschutz haben beide eine Zulassung nach EN14458:2004. Der Helm ist nach EN443:2008 Typ B geprüpft und zugelassen. Er ist somit ein Feuerwehrhelm zur Brandbekämpfung in Gebäuden und anderen baulichen Anlagen.

 

Masken-Helm-Adaption

Der MSA Gallet F1SF kann sowohl mit den Hauseigenen MSA Gallet Vollschutzmasken und denen der Firma Dräger benutzt werden. Das Adaptersystem kann in drei verschiedene Positionen gebracht werden.
Die Handhabung der Masken-Helm-Adaption klappte in unseren Test ohne Probleme. Sowohl das An- und Ablegen der Maske an den Helm gestaltete sich sehr einfach.

 

Technische Daten:

  • Gewicht: 1500 Gramm
  • Kopfgrößen: 53 bis 63 cm mit Ratschen-Innenausstattung, 53 bis 63 cm mit Standart-Innenausstattung
  • Material Helmschale: Hochtemperatur Polyamid
  • Innenpolsterung: Aramid-Schicht für erhöhten thermischen und mechanischen Schutz
  • Kinntasche und Kinnriemen: Aramid-Gurte, Leder, Polyamid, Polycarbonat
  • Netz für optimalen Tragekomfort
  • Aufnahmen Atemschutzmaske und Zubehör: Polycarbonat / Polyamid, 3-Punkt-Befestigung für Atemschutzmaske
  • Gesichtsschutzschild nach EN14458
  • Helmzulassung EN 443:2008 Typ B

 

Optionen
Der MSA Gallet F1SF besitzt beidseitig eine Integrierte Aufnahme für Zubehör. Es kann so mittels einer Adapterhalterung eine Helmlampe angebracht werden. Diese lässt sich je nach Wunsch links- oder rechts tragen. Als weiteres Zubehör kann man eine Hör- und Sprechgarnitur anbringen.
Als Helmlampe kann man sowohl die Helmlampen der Firma MSA Gallet nehmen aber auch andere Lampen wie die der Firma UK Underwater Kinetics.

Beim Nackenschutz hat der Träger mehrere Varianten zur Auswahl. Als Standart dient ein Nackenschutz aus aluminisierten Gewebe. Optional kann aber auch ein Nomex oder feuerfester Wollnackenschutz verwendet werden.

Der Tausch geht sehr schnell und unkompliziert. Der Nackenschutz ist an drei verschiedenen Punkten im Helm eingeklickt.

Bei der Farbe kann man zwischen 8 verschiedenen Farben wählen. Zur Auswahl stehen: weiß, gelb, rot, schwarz, blau, orange, grau und nachleuchtend. Der von uns getestete Helm war rot.

Sollte es zu einer Beschädigung am Helm kommen, können alle Teile des Helmes einzeln getauscht werden.

 

Bezugsquellen
Der MSA Gallet F1SF kann bei jeden Feuerwehrfachhändler bestellt werden. Die Preise variieren je nach Farbe und Ausstattung zwischen 340 € bis 380 €.

 

Fazit

Unser Test zeigte, dass der MSA Gallet F1SF ein sehr guter Feuerwehrhelm ist. Neben dem optimalen Schutz und dem sehr guten Tragekomfort gefiel uns besonders die möglichtkeit zur Anbringung von Zubehör. Durch die integrierten Zubehörschienen kann man sowohl zwei Helmlampen oder eine Helmlampe und eine Sprechgarnitur anbringen. Die Installation des Zubehörs geht besonders schnell.

Einziger Kritikpunkt unsererseits: durch die tiefe Bauart des Helmes kann es vorkommen das man Geräusche der Umgebung leiser hört.

Trotzdem ist der Helm aus dem Hause MSA Gallet ein sehr gelungener Feuerwehrhelm den wir nur weiter empfehlen können.

« 1 von 27 »